Sie sind hier: Über uns > Edelstahlkompetenz

Edelstahlbearbeitung und Korrosionsschutz

Wirklich rostfreien Edelstahl erhält man nur dann, wenn die Stahloberfläche stets sorgfältig und richtig behandelt wird. Korrosionssicher ist die hochlegierte Chrom-Nickel-Stahl-Legierung beispielsweise nur, wenn die Fähigkeit zur Bildung einer sogenannten "Passivschicht" erhalten bleibt. Diese Schicht, bestehend aus Chromoxiden, kann nur entstehen, wenn die Oberfläche metallisch rein ist.

Vor allem beim Schweißen entstehen beispielsweise dunkle Zunderschichten und Anlauffarben. Hier ist die "Passivschicht" zerstört und bildet so potentielle Angriffspunkte für Korrosion. Auch bei Verformungsprozessen kommt es meistens zur Ablagerung ferritischer Partikel, die abermals eine Angriffsfläche bilden.

Die nachträgliche, rein mechanische Oberflächenbehandlung kann dabei den Rostschutz nicht wiederherstellen. Die immer noch verbreiteten Bearbeitungs-Verfahren, wie Schleifen, Drehen oder Strahlen, führen sogar zu Spannungen in den oberflächennahen Bereichen. So kommt es langfristig zu Anfälligkeit für Spannungsriss-Korrosionen.

Durch Beizen der Edelstahloberfläche können diese Verunreinigungen jedoch dauerhaft entfernt werden. Das Metall baut so eine neue Passivschicht auf, die wirksam vor Korrosion schützt. Damit unsere individuellen Fördertechnik-Lösungen stets höchsten Qualitätsansprüche erfüllen, arbeiten wir eng mit unserem Tochterunternehmen APV Oberflächentechnik zusammen.

Zurück