Sie sind hier: Aktuelles > Pressemitteilungen >

Apullma stellt patentiertes Superclean Wrap-Fördersystem für sauberen Schüttgut-Transport vor

Formt Fördergurt zum Förderschlauch, um sauberer zufördern

Luttern (Oldb.), 28. Februar 2012 - Auf der Anuga Foodtec präsentiert Apullma die zum Patent angemeldeten neuen Superclean Wrap-Förderer, mit denen Schüttgüter besonders sauber und hygienisch transportiert werden können. Hierzu wird der Fördergurt zu einem Förderschlauch geformt, sodass das Schüttgut zum einen vor Verunreinigungen von außen geschützt wird. Zum anderen schützt der Transport im Förderschlauch auch vor Verlust von anhaftendem Material beim Rücklauf des Gurtes sowie vor Austritt von Stäuben, beispielsweise wenn pulvrige oder staubende Schüttgüter transportiert werden. Dadurchkann die Explosionsgefahr von entzündbaren Feinstaubpartikeln minimiert werden. Somit ist der Wrap-Förderer die ideale Wahl für den sicheren und sauberen Transport von besonders feinen und staubigen Schüttgütern wie Tee, Kakao, Kaffee, Zucker, Mehl, Getreide, Reis etc.

Der besondere Clou des Wrap-Förderers ist sein äußerst flexibler Fördergurt, der von der japanischen Firma Road Engineering LTD entwickelt wurde und von Apullma exklusiv zusammen mit der hauseigenen Superclean Wrap-Fördertechnik vertrieben wird. So kann die Formgebung dieser Förderbänder vom flach aufliegenden Fördergurt bis hin zum Förderschlauch variiert werden. Zudem sind auch Kurven und Steigungen mit diesen höchst flexiblen Gurten umsetzbar, sodass auch lange Förderstrecken ohne aufwendige und schmutzanfällige Übergabestellen möglich sind. Zusätzlich hat Apullma auch Gurte mitNoppen im Angebot, die sich durch eine hohe Produkt-Mitnahmefähigkeit auszeichnen und mit denen sich auch Förderstrecken mit besonders hohen Steigungen realisieren lassen.

Die flexiblen Superclean Wrap-Förderer sind in verschiedenen Breiten bzw. Durchmessern erhältlich und werden mit langlebigen Kunststoffbändern in Lebensmittelqualität gemäß FDA sowie EU-Richtlinie 2002/72/EG betrieben. Eine Spezialbeschichtung aus Kunstharz verhindert dabei das Anhaften von komprimierten Pulverfraktionen. Die Fördergurte weisen zudem eine hohe Dichtigkeit auf, sodass Schüttgüter auch vor Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen geschützt werden können. Förderstrecken können folglich auch über Freiflächen von einer Halle in die nächste konstruiert werden.

Vielfältige Vorteile
Die Wrap-Förderer bieten gegenüber alternativen Fördermethoden viele Vorteile: So zeichnet sich der Wrap-Förderer dank seiner dichten Schlauchform durch noch höhere Sauberkeit und höheren Kontaminationsschutz aus als Fördersysteme mit aufgebauten Schutzhauben - was sich vor allem bei Fördergütern mit sehr feiner oder staubiger Struktur besonders vorteilhaft auswirkt. Zudem ist die Auslegung der Wrap-Förderer gegenüber Systemen mit Hauben etwas schmaler. Gleichzeitig ist der Transport mit dem Wrap-Förderer deutlich produktschonender als beispielsweise mit Schneckenförderern, was besonders bei empfindlichen Fördergütern von Vorteil ist. In Sachen Sauberkeit und Materialeffizienz verfügt der Wrap-Förderer über ähnliche Eigenschaften wie absolute High-End-Lösungen mit Vakuum-Förderern, ist dabei aber deutlich günstiger und mit weniger Aufwand zu betreiben. Daher ist davon auszugehen, dass Teile der Vakuum-Fördertechnik auch durch die neue Superclean Wrap-Fördertechnik ersetzt werden können.

Offene und hygienische Edelstahl-Bauweise
Apullma bietet die neuen Superclean Wrap-Förderer, deren tragende Konstruktionen aus Edelstahl gefertigt und somit bestens für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet sind, in flexiblen Varianten an, so dass sie exakt den spezifischen Kundenwünschen entsprechen. Möglich wird diese große Flexibilität durch Apullmas hohe Expertise bei der Entwicklung von langlebigen und hygienischen Rundrohrfördersystemenaus Edelstahl. Speziell an die Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie angepasst, zeichnen sich Apullmas Superclean Fördersysteme durch eine materialsparende Skelettbauweise aus Edelstahl-Rundrohren aus. Dadurch werden die Förderanlagen leicht zugänglich, was Wartungs- und Reinigungsarbeiten erleichtert und zudem Ablagerungsflächen für Schmutz und Staub minimiert und so für besonders hygienische Produktionsbedingungen sorgt. Durch diese Eigenschaften passt sich der neue Superclean Wrap-Förderer ideal in Apullmas bestehendes Angebot an hygienischen Förderlösungen für die Lebensmittelindustrie ein, welches auch traditionelle Gurt- und Mulden-Förderer mit oder ohne Abdeckhauben sowie auch Systeme mit Kunststoffmodulbändern, Scharnierplattenbändern oder Drahtgeflechtbändern umfasst. Folglich finden Anwender von Edelstahl-Fördertechnik bei Apullma für jeden Anwendungsfall die passende individuelle Fördertechnik-Lösung.

Download [PDF] Pressebild [JPG] Zurück